Akupunktur

Eine wirksame Ergänzung zur Schulmedizin

Vor 3000 Jahren wurde Akupunktur erstmals in China entwickelt. Mittlerweile gilt sie in diversen Gebieten als wirksame Ergänzung zur Schulmedizin. Besondere Erfolge zeigen sich in der Behandlung von:

  • chronischen Schmerzzuständen an Bewegungsapparat und Kopf (Arthrose, Tennisarm, Migräne, nach Bandscheibenvorfall,..)
  • bei Allergien wie Heuschnupfen
  • bei Zyklusstörungen
  • Schwangerschaftserbrechen
  • und bei diversen psychosomatischen Störungen, ggf. zur Raucherentwöhnung und anderem mehr.

Sie ist besonders nebenwirkungsarm und daher fast immer sehr gut verträglich. Je nach Krankheitsbild sind 6-15 Anwendungen erforderlich.

Seit dem 1.1.2007 wird Akupunktur bei Knieglenksarthrose und / oder chronischem Lendenwirbelsäulensyndrom von den Krankenkassen bezahlt. 10, in seltenen Fällen auch 15 Sitzungen sind somit möglich geworden. Bei allen anderen Indikationen erfolgt die Abrechungen nach der Gebührenordnung für Ärzte. (GoÄ)

Dr. med. Susanne Lenk-AmbornAkupunktur wird in unserer Praxis durchgeführt
von Dr. Susanne Lenk-Amborn.