Technische Untersuchungen

Technik, die hilft

Mittels medizinischer Technik sind wir in der Lage Ihnen verschiedene technische Untersuchungen in unserer Praxis anzubieten.

Ruhe – EKG

  • Registrierung der Summe der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern
  • Schnell durchführbar und nicht belastend gibt die Untersuchung Information über den Herzrhythmus, die Durchblutung des Herzmuskels und Schäden am Herz durch Bluthochdruck.

Belastungs-EKG

  • Belastungsuntersuchung auf dem Fahrradergometer mit begleitender Ableitung des EKG und Blutdruckmessung
  • Genauer als das Ruhe-EKG kann das Belastungs-EKG bei Schmerzen im Brustkorb, Herzrasen oder Luftnot Auskunft über die Durchblutung des Herzmuskels geben. Die Untersuchung dauert ca. 15 min. Eine ausreichende Beweglichkeit von Knie und Hüfte ist Voraussetzung für die Durchführbarkeit.

Langzeit-EKG

  • Aufzeichnung des EKG über ca. 22 Stunden mit Hilfe eines tragbaren Aufzeichnungsgerätes
  • Schwindel, Herzrasen oder eine Attacke mit kurzer Bewusstlosigkeit (Synkope) können mit dem Langzeit-EKG abgeklärt werden. Das 180g leichte Gerät lässt übliche Alltagtätigkeiten nahezu uneingeschränkt zu.

Langzeit-Blutdruckmessung

  • Aufzeichnung von ca. 65 Blutdruckwerten über einen Zeitraum von ca. 20 Stunden mit Hilfe eines tragbaren Aufzeichnungsgerätes
  • Ein erhöhter Gelegenheitsblutdruck ist ein häufiger Befund in der Arztpraxis. Oft stellt sich die Frage, ob ein dauerhaft erhöhter Blutdruck vorliegt. Dies lässt sich mit der Langzeit-Blutdruckmessung klären. Auch bei bekanntem Bluthochdruck ist die Messung hilfreich, um den Therapieerfolg zu kontrollieren.

Lungenfunktionstest (Spirometrie)

  • Lungenfunktionstest einschließlich Bestimmung der Sauerstoffkonzentration im Blut (Pulsoxymetrie)
  • Husten und Luftnot lassen sich mit der Spirometrie abklären. Eine Bronchialenge kann durch die Messung aufgedeckt und einer fachgerechten Behandlung zugeführt werden.

Venenverschlußplethysmographie

  • Messung des Blutflusses in den Beingefäßen zur Beurteilung der Durchblutung
  • Eine Schwellung der Beine kann durch eine Abflussstörung im Bereich der Beinvenen bedingt sein. In Verbindung mit einer Ultraschalluntersuchung kann die Venenverschlußplethysmographie dies aufdecken.

Laboruntersuchungen

  • Wir führen in der Praxis die Sofortdiagnostik von Blutgerinnung (Quick-Wert, INR), Urin, Blutzucker sowie bei Verdacht auf Thrombose, Lungenembolie oder Herzinfarkt durch. Die restlichen Bestimmungen werden in einem Zentrallabor durchgeführt.